Rasseportrait 

Red IrishSetter 

Sein Ursprungsland ist die  grüne Insel Irland. 

Er ist der bekannteste und  beliebteste der englischen Vorstehhunde. Er ist mahagonifarben,  kleiner weißer Brustfleck und Stirnblesse sind erlaubt. Seine  Galoppsuche ist von großem Finderwillen geprägt. Er ist ein  ausdauernder und zäher Hund. Selbstbewusst findet er seinen Platz  als guter Jagdgehilfe, aber auch als intelligenter, lernbegieriger und  freundlicher Begleithund. 

Der Irische  Rote Setter (Irish Red Setter) ist der Aristokrat unter den Settern.  Seine elegante Statur, sein prachtvolles kastanienfarbenes Haarkleid  haben für viele Generationen von Setterbesitzern den ersten Kontakt  hergestellt. 

Im Standard des Irischen Roten Setters steht, dass  die Anfänge dieser Rasse auf das frühe 18. Jahrhundert zurückgehen. Bis zum Ende  des 19. Jahrhunderts wurden viele rote Setter aus Irland in alle Welt  exportiert. Auch in Deutschland gründete sich 1902 in Bingen der erste  Setterverein. Seit dieser Zeit wird in Deutschland lückenlos ein Zuchtbuch für  den Irish Red Setter geführt. Dieser wunderschöne einfarbige Jagdhund wird  aufgrund seiner Schönheit, seines im Standard geforderten freundlichen Wesens  und seiner jagdlichen Gebrauchsfähigkeit von Liebhabern und Jägern gleichermaßen  geschützt.

Der Irish Red Setter ist ein  Hund, der im Feld hervorragende Leistungen zu zeigen in der Lage ist, der mit  exzellenten Vorstehmanieren überzeugt und der auch - dies beweisen die Einträge  im Deutschen Gebrauchshundestammbuch - allen Anforderungen an einen Jagdhelfer  gerecht wird. So fordert er von seinem Besitzer, dass er ihm bei  entsprechender Ausbildung auch die Gelegenheit bietet, das jagdlich Erlernte in  der Praxis umsetzen zu können. Nur ein Hund, der die Gelegenheit zur Arbeit  erhält, wird auch mit ausgeglichenem und angenehmem Wesen überzeugen. Der Irish  Kennel Club ist davon überzeugt, dass von den Irisch Roten Settern das Bestehen  einer schweren Feldprüfung zu verlangen ist. Dies zeigt, dass im Herkunftsland  die Arbeitsfähigkeit des Irish Red Setters unbestritten ist. Gleichzeitig ist  dieser sanfte Hund, dessen Blick aus dunklen Augen einen aristokratischen,  lebhaft intelligenten Eindruck vermittelt, ein Hund, der problemlos im Haus und  in der Familie gehalten werden kann. Der Setter ist ein Hund, der sich mit einer  Selbstverständlichkeit in die häusliche Gemeinschaft einfügt und als angenehmer  Hausgenosse bezeichnet werden darf. 

Mit ca. 800 Welpen pro Jahr ist  er der häufigste Vertreter der Setter-Rassen in Deutschland. Dies zeigt die  Beliebtheit der Irish Red Setter. Der Irish Red Setter ist kein unterwürfiger  Typ und hat manchmal seine eigenen Vorstellungen. In vielen Hundebüchern ist zu  lesen, dass er als "eigensinnig" gilt. Dies trifft nur insofern zu, dass er mit  seiner ausgeprägten jagdlichen Passion eine "konsequente" Hand benötigt, die ihm  durch liebevolle Erziehung seine Grenzen bewusst macht und ihm die Kanalisation  seiner Passion ermöglicht. Unbestritten ist, dass der Irish Red  Setter die eleganteste und sympathischste Erscheinung unter den Jagdhunderassen  darstellt und dass man sich auf das durchgezüchtete Wesen seines Irish Red  Setters bedenkenlos verlassen kann.       

 

           

 

 
Widerristhöhe: 55 bis 67 cm
Gewicht: 27 bis 32 Kilo
Alter: 15 Jahre
Ursprungsland: Irland
Fell: kurz bis mittellang
früher: Jagd- und Familienhund

54.

    Blättern nach VDH Welpenstatik   
  • Bewegungsdrang: hoch
  • Erziehungsaufwand: mittel
  • Pflegeaufwand: mittel
  • Zeitaufwand: hoch
  • Klassifikation: FCI Gruppe 7: Vorstehhunde. Sektion 2: Britische und Irische Vorstehhunde

Der Irische Red Setter kommt aus Irland und wurde dort als Jagd-Gebrauchshund gezüchtet. Er soll von rot-weißen Settern und anderen einheimischen roten Hunden abstammen. Manche Experten vermuten aber auch Pointer und Spaniel unter seinen Vorfahren. 1882 wurde der Irish Red Setter Club gegründet, der die Zucht der Rasse förderdern sollte und 1886 den Rassestandard festschrieb.

Allgemeines Erscheinungsbild

Wie der Name schon sagt, wird das Aussehen des Irish Red Setter von seinem kastanienroten Fell bestimmt, das bei manchen Exemplaren durch einen Hauch von Weiß  an Brust und Stirn ergänzt wird. Das Fell kann kurz bis mittellang ausfallen. Ansonsten ist der Irish Red Setter ein großer, athletischer und sehr eleganter Hund, der große Aktivität ausstrahlt und ständig in Bewegung ist.

Verhalten und Charakter

Erlaubt man dem Irish Red Setter, sich draußen zu entfalten, dann kann er problemlos im Haus als Familienhund gehalten werden. Als Wachhund ist er hingegen kaum geeignet: Er begegnet allen Menschen zunächst freundlich. Er wird seinen Menschen treu ergeben sein, sich sehr gefügig zeigen und sehr sensibel auf die Stimmung seiner Besitzer reagieren – was manchmal auch bis zur Nervosität gehen kann. Eine herausragende Eigenschaft dieser Rasse ist das heißblütige Temperament: Der Irish Setter vermittelt manchmal den Eindruck, dass er trotz stundenlangem Spielen, Laufen, Schmusen niemals eine Pause braucht.

Beschäftigungs- und Bewegungsbedürfnis

Sein Platz ist draußen im freien Feld, hier fühlt er sich am wohlsten, hier läuft er zur Höchstform auf. Der Irish Red Setter braucht sehr viel Auslauf, ideal wären täglich etwa drei Stunden. Es bietet sich an, Hundesport mit ihm zu betreiben und eine Begleithundprüfung abzulegen. Auch eine Suchhundausbildung ist für den Irish Red Setter eine großartige Alternative, denn er verfügt über einen besonders feinen Geruchssinn.

Erziehung

Das Wichtigste bei der Erziehung eines Irish Red Setters ist, dass man sehr früh damit beginnt. Dieser sensible Hund braucht klare Vorgaben von seinem Rudelführer, um sich wohlzufühlen. Weil er aber zur Nervosität neigt, muss man bei der Erziehung besonders feinfühlig vorgehen. Diese sollte jedoch gefestigt sein, bevor er seinen Jagdtrieb entdeckt. Der Irish Red Setter ist aber kein Hund, der mit seinem Menschen Machtspiele spielen will, der Gehorsam liegt ihm im Blut.

Pflege

Sein Fell muss regelmäßig gekämmt werden. Die Behänge am Bauch und an der Rute erfordern zusätzliche Pflege mit einem langzahnigen Kamm



Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Gerhard Mäder Stade - Haddorf